https://goo.gl/X8uJW7 Meine Gedanken zum Buch: Schicksal, Liebe, Hass und Tod Warum leben viele Menschen nicht miteinander, sondern bekämpfen sich gegenseitig, nur um besser und größer zu sein? Warum ist der Egoismus so vordergründig und das Schicksal des anderen interessiert nicht? Es zählt nicht das gleiche Recht für alle, sondern nur das Recht, das einzelne für sich beanspruchen. Warum bringen erst schlimme Erfahrungen die Menschen zum Umdenken - und warum erinnern wir uns nicht daran, dass wir alle gleich sind - wenn wir geboren werden und auch im Tod? Genau diese Überlegungen haben mich veranlaßt "Tränen gibt es überall" zu schreiben, um einfach einmal zum Nachdenken anzuregen